Herzlich Willkommen                                                                                            auf meiner Website                                                                                  

                   Ines Finke                                                                                               

Zur Person

Vita

- 1971 geboren und Mutter von zwei volljährigen Kindern  

11 Jahre Berufserfahrung Bereich Krankenversicherung  

- persönliche berufliche Neuorientierung, Ausbildung zur staatlich anerkannten Ergotherapeutin

- mehr als 11 Jahre Berufserfahrung in der Tätigkeit als Ergotherapeutin, 9 Jahre davon selbstständig in eigener Praxis

- umfangreiches Fachwissen in den Bereichen Psychiatrie, Pädiatrie, Neurologie und Handtherapie/ Orthopädie, im Verlauf  Spezialisierung der Praxis für achtsamkeitsbasierte und traumasensible Ergotherapie

- Spezialisierung in traumaverarbeitende Therapieverfahren:                     3 Jahre Ausbildung in Somatic Experiencing nach Peter Levine,               EMDR (HeilprG) und Gründung der Praxis für Psychotherapie nach dem HeilprG


Fachbezogene Aus- und Weiterbildungen

- Staatliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde als Heilpraktikerin für Psychotherapie

- Spezialisierung Somatic Experiencing ® (SE) Practitioner 

- Spezialisierung EMDR Practitioner HeilprG

- Burnout- Beraterin Seminarleiterschein

- Traumafachberatung/ Traumapädagogik i.A. 

Aufgrund meiner Ausbildungen verfüge ich über fundierte Selbsterfahrung und Supervisions-                   stunden.   


Therapeutische Haltung      - An Krisen wachsen -

"Krisen sind Zeiten, in denen das Alte stirbt, während das Neue noch nicht geboren ist."

Oft können wir eine Krise meistern. Jedoch gibt es Momente und Situationen im Leben, wo einfach nichts weitergeht, die Klarheit fehlt und ein neuer Weg nicht gesehen werden kann.

In dieser Zeit kann Psychotherapie eine wertvolle und hilfreiche Unterstützung sein. Gern möchte       ich Sie in diesem Prozess begleiten, Ihnen einen Raum geben, wieder mit sich selbst in Kontakt zu kommen. Die Auseinandersetzung auch auf der körperlichen Wahrnehmungsebene ist dabei ein wichtiger Baustein und notwendig für die Regulation, Neuverhandlung und Integration von   Erfahrungen, Gefühlen und Körperempfindungen. 

In der therapeutischen Arbeit mit Ihnen liegt daher mein besonderer Fokus darauf, Sie darin zu         unterstützen, dass Sie auf der Wahrnehmungsebene Ihren Körperempfindungen, Gefühlen, inneren Bildern, Gedanken, Überzeugungen, Bewegungen und Verhaltensweisen Ausdruck und Raum geben können, diese für Sie erlebbarer zu machen. Raum ist nicht nur um uns herum, sondern auch in uns. Unsere Außen- und Innenwelt befindet sich in einem stetigen Fluss und Rhythmus. Trauma z.B. unterbricht diesen Rhythmus. Ich möchte Sie darin begleiten, diesen Rhythmus wieder in sich zu finden, um Ihre eigene Regulationsfähigkeit und Selbstwirksamkeit immer weiter zu verbessern.  

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der ressourcenorientierte Ansatz, da Sie viele Kompetenzen               und Fähigkeiten bereits in sich tragen. Die Achtsamkeit und das Gewahrsein im Hier und Jetzt     ermöglichen hierbei eine bessere Verbundenheit im Leben.    

Im Mittelpunkt meiner therapeutischen Arbeit stehen Sie als Klient mit Ihren Gefühlen, Wünschen,   Werten und Zielen. Empathie, Akzeptanz und Kongruenz sind wesentliche Aspekte meiner therapeutischen Haltung Ihnen gegenüber. Ich arbeite mit der klientenzentrierten Gesprächs-     führung nach Carl Rogers.